top of page

Entdecke deine Stimme


Ein Bergsee im alpinen Panorama. Das Bild lädt zum tiefen Atmen und Entspannen ein.


Ich kenne meine Stimme und meine Ausdruckskraft, deren Skala grenzenlos ist. Der Rest wird aus dem Instinkt, aus der Situation entstehen, aus dem Schock des erlebten Augenblicks.“


— Klaus Kinski



Wir alle kennen unsere Stimme. Schließlich benutzen wir sie täglich, um uns auszudrücken. Aber kennen wir unsere Stimme wirklich?


Kennst du deine Stimme, mit all ihren Facetten, Schwingungen und Stimmungen? Weißt du, welche Ausdruckskraft in ihr steckt? Fühlst du dich mit deiner Stimme verbunden?


Die Stimme ist wie ein Spiegel der Seele: Sie spiegelt Stimmungen, Launen, Gefühle und Charakterzüge unmittelbar wider. Emotionen wie Freude, Ärger oder Furcht werden durch subtile Vorgänge in der Kehlkopfmuskulatur hörbar. In Schockmomenten verschlägt es einem die Stimme. In unangenehmen Situationen hat man auf einmal einen Kloß im Hals. Ärger ruft eine höhere Spannung hervor, der Stimmschluss wird intensiver und die Stimme klingt kräftiger. Trauer hingegen lässt die Stimmlippen langsamer und weicher schließen, die Stimme klingt eher gedämpft.


Auch die Persönlichkeit eines Menschen schwingt im Klang der Stimme mit. Extrovertierte Menschen sprechen oft lauter und schneller, melodischer und betonender als Introvertierte. Die Stimmen unsicherer Menschen klingen oft höher und brüchiger.


Selbst Körperspannung, Haltung und Atmung wirken auf die vielen kleinen Muskeln, die am Entstehen der Laute beteiligt sind. Sind wir dauerhaft angespannt und gestresst, kann unsere Stimme höher klingen als sie es natürlicherweise tut. Fühlen wir uns energielos und müde, ist unsere Stimme nicht tragfähig und klingt matt und behaucht.



„Die Stimme ist viel größer als die visuelle Erscheinung eines Menschen.

— Rufus Beck



Gesangsunterricht oder Stimmbildung sind ideal, um deine authentische Stimme zu entdecken. Du arbeitest mit einer professionellen Person, die dich mit geschultem Auge und Gehör begleitet. Im Mittelpunkt der Arbeit werden Körperwahrnehmung, Haltung, Atemtechnik und Phonation stehen. Dein:e Lehrer:in kann dir hilfreiche Tipps und Anleitungen geben, deine Stimme frei schwingen zu lassen und deine Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern.


Wenn du erstmal alleine zu Hause auf Entdeckungstour gehen willst, habe ich hier eine kleine Übung für dich.



Entdecke deine Stimme


Du kannst die folgende Übung im Liegen, Sitzen oder Stehen durchführen. Wichtig ist, dass du dich wohl fühlst.


Schließ deine Augen und nimm deinen Atem wahr. Nimm die Bewegungen in deiner Bauchdecke, deinem Rücken und deinem Brustkorb wahr und spüre in sie hinein. Lass die Atmung geschehen. Atme mit Leichtigkeit. Erzwinge nichts.


Löse deinen Unterkiefer, lass etwas Raum zwischen deinen Zahnreihen; deine Zunge liegt entspannt im Mundraum, deine Lippen berühren sich locker und sanft.


Beginne zu summen. Spüre die Vibrationen in deinem Kopf, deinem Gesicht, deinem Rumpf.


Variiere die Tonhöhe leicht. Entdecke deine Stimme, erkunde sie. Gib ihr Raum zu klingen und zu schwingen. Erfülle dich selbst mit Klang und spür den Vibrationen nach. Nimm wahr, wie du dich fühlst, und genieße.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lass los.

Comentários


bottom of page